Schreitzylinder

Schreitzylinder haben die Aufgabe, die Ausbaueinheiten an den Stoß zu ziehen.

 

Schreitkräfte in modernen  Schildausbauten betragen 90 bis 180kN je Ausbaueinheit.

Der Betriebsdruck beträgt bis zu 350 bar.

Durch den Einsatz von Wegmesssystemen, die optional im Schreitzylinder verbaut sind, kann der Hub kontrolliert werden.

 

Der Schreitzylinder ist besonders stark äußeren mechanischen Einflüssen ausgesetzt, so dass die Kolbenstange eine harte und verschleißfeste Beschichtung benötigt.

KAMEX hat unter anderem für den chinesischen Endkunden Shenhua Schreitzylinder mit einem Kolbendurchmesser von 280mm gefertigt.

1/5